Hokkaidokürbisse

Seit ca. 20 Jahren bereichern die leuchtend orangen oder selten auch grünen Hokkaidokürbisse unsere Speisekarten und Küchen. Der Hokkaidokürbis wird nur etwa 0,5 bis 2,5 kg schwer. Sie enthalten weit weniger Wasser als andere Kürbissorten und haben deshalb ein eher festes, aber trotzdem faserarmes Fruchtfleisch, dessen Geschmack weitestgehend an Maronen und Nüsse erinnert. Ihre Schale ist hart und dünn, wird jedoch durch das Garen weich und kann mitverzehrt werden. Zwischen September und Dezember liegt die Erntezeit der Hokkaidokürbisse. Ein unbeschädigter Kürbis ist gut mehrere Monate lang haltbar. Mit ihrem hohen Gehalt an Beta-Karotin, Vitamin B1, B2, B12, C und E, Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor sind die farbenfrohen Früchte prädestiniert für eine gesunde Ernährung. Auch figurbewusste Köche, greifen aufgrund des geringen Fettgehaltes gern zu Hokkaidokürbissen. Das Aroma und die intensive Färbung der Früchte kommen hauptsächlich in Aufläufen, Suppen und Pürees oder als Gemüsebeilage zur Geltung. Liebhaber essen das Fruchtfleisch auch gern pur in einem frischen Salat. Selbst Süßspeisen, Gebäck, Kuchen und leckere Desserts und lassen sich aus den vielseitigen Hokkaidokürbissen zaubern.